Beschenkt sein!

Beschenkt sein!

So langsam kehrt bei uns Zuhause die Herbststimmung ein. Die Blätter bedecken schon wochenlange unsere schöne, grüne Wiese. Und auch wenn es noch knapp 6 Wochen bis Weihnachten hin sind, mache ich mir die ersten Gedanken, über welche Geschenke sich mein Umfeld freuen könnte. Das ist gar nicht so einfach, da meine Kinder z.B. schon alle notwendigen Dinge besitzen, die sie so wirklich zum Leben und glücklich sein brauchen.

Wenn ich so darüber nachdenke, wird mir immer wieder klar, wie reich ich doch bereits beschenkt bin und wie dankbar ich für all‘ diese Dinge sein kann. Es ist toll, das wir als Familie alle gesund sind, es den Großeltern beiderseits gut geht und wir alle vor ernsthafteren Krankheiten bislang bewahrt wurden. Man kann ganz unbeschwert in den Alltag starten, und muss sich keine Sorgen um den morgigen Tag machen. Wir haben genug zu essen, genug zu trinken und sind mit vielen tollen Menschen in unserem Umfeld beschenkt.

Die einfachsten Dinge kommen mir in den Sinn und ich merke, dass all‘ dies nicht selbstverständlich ist – auch wenn man sich das gar nicht immer so bewusst macht.

So richtig wertvoll sind doch eigentlich die Momente, die man sich nicht kaufen kann: wenn Du siehst, wie sich Dein Kind verändert, Dich mit neuen Reaktionen überrascht und dir seine bedingungslose Liebe schenkt. Einfach so!

Das hier gezeigte Kleid ist eine Tiara von Textilsucht und wurde mir für das Designnähen, von der lieben Julia, kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf den Bildern siehst du eine 36 vernäht. Den tollen Blümchen-Stoff habe ich bei Bonnie & Buttermilk gefunden. Lange lag er in meinem Schrank und hat auf seine Bestimmung gewartet 🙂

Wenn Du jetzt denkst: Was für ein schönes Kleid, dass hätte ich auch gern!

…dann pass jetzt gut auf, denn ich habe heute eine kleine Überraschung für Dich. Und zwar ist mir, in meiner vorweihnachtlichen Stimmung, der Gedanke gekommen, dass ich das Kleid sehr gerne einer meiner lieben Leserinnen schenken würde. Ja, Du hast richtig gelesen: Du bekommst es  – einfach so!

Solltest Du also Kleidergröße 36 besitzen und ernsthaftes Interesse haben, dass Kleid zu tragen, dann bekommt es die erste Leserin, die mir unter diesem Blogpost einen Kommentar hinterlässt.

Und für alle, die meinen Beitrag etwas später gelesen haben, und somit leider keine Chance hatten das Kleid zu bekommen, habe ich ein anderes schönes Bonbon. Wie ihr ja wisst, liebe ich es Predigten zu hören und schöpfe u.a. dadurch sehr viel Kraft für meinen Alltag.

Diesen Sonntag hat bei uns in der Kirche, Anne Müller, eine junge Frau (35), nähbegeisterte Mutter von zwei Kindern (2+4), aus Ihrem Leben erzählt. Sie hat für mich sehr bewegend dargestellt, wie befreiend wir, durch Gottes Zuneigung zu uns, den Familien-Alltag meistern können. Vielleicht habt Ihr ja einmal Lust reinzuhören: Lieben, was Jesus liebt – Familie.

Deine Anmeldung war erfolgreich!

Es hat mich gefreut, dass Du vorbei geschaut hast! 

Gottes Segen und Schutz wünscht Dir,

Rabea

Schnitt Tiara Textilsucht

Stoff Baumwolljersey LOTTE braun rosa creme  Bonnie & Buttermilk

verlinkt Du für Dichsewlala

Follow me on PINTEREST

+++ Dieser POST enthält Werbung +++

redaktionelle Anmerkung: Das Kleid ist bereits verschenkt worden. Aus technischen Gründen, kann der Kommentar an dieser Stelle nicht mehr angezeigt werden.

Das Traumkleid!

Das Traumkleid!

Heute gibt es auf meinem Blog eine kleine Premiere zu feiern! Und zwar… Spannung…

… hat mich die liebe Julia von Kreativlabor Berlin angesprochen, ob ich mir nicht vorstellen könnte, für Sie Designnäherin zu werden. Kreativlabor Berlin hat viele schlichte Schnitte, mit denen man wunderbar experimentieren kann. So viel die Entscheidung nicht schwer, das Angebot anzunehmen.

Ach‘ wie schön ist das kreativ sein zu können und dann noch gemeinsam schöne, neue Kleidung zu erschaffen – einfach herrlich 🙂 Als sie mir dann den neuen Schnitt zum Kleid Tuva präsentierte, war mein Näh-Eifer entfacht.

Netterweise hat sie mir also das Schnittmuster kostenfrei zur Verfügung gestellt. Nicht nur, dass ich Kleider unheimlich gerne mag, ich war bis dato auch auf der Suche nach einem Schnitt, um mir ein passendes Gast-Outfit für eine anstehende Hochzeit im Spätsommer zu nähen. So hat das alles ganz wunderbar zusammen gepasst.

Der Schnitt an sich, ist auf Webware ausgelegt und da meine Maße direkt zwischen den zwei Größen 34/36 liegen, durfte ich etwas basteln, bis die Schnittteile richtig angepasst waren. Die Taille sollte insgesamt 4cm verlieren.

Somit habe ich an den Vorderteilen links und rechts oben jeweils 1cm mittig herausgenommen und an dem vorderen Rockteilen links und rechts 1cm stärker gerafft.

An den oberen Hinterteilen zur mittleren Naht rechts und links, habe ich auch jeweils 1cm mittig gekürzt. Am hinteren Rockteil wurden die zwei Zentimeter auf die beiden Abnäher verteilt.

Das klingt zwar total kompliziert, leuchtet aber ein, wenn man die ganzen Schnittteile vor sich liegen hat. Hier habe ich dir die Stellen eingezeichnet, damit es etwas besser verständlich ist:

Auf den Bildern siehst du also eine abgeänderte 36 vernäht. Von der Länge wurde nichts gekürzt, sondern einfach am Saum ein schwarzes Satin-Schrägband verarbeitet. Für das Taillenband habe ich schwarzes Ripsband verwendet. Die Enden sind einfach mit einem Feuerzeug leicht abgeschmolzen.

Solltest Du Dich noch für weitere Schnittmuster von Kreativlabor Berlin interessieren, kann ich dir anbieten unter diesem Link das aktuelle Lookbook herunterzuladen. Dort findest Du Julias aktuelle Schnitte aus 2018 mit tollen Designbeispielen und interessanten Artikeln aus der Blogger-Szene.

Es hat mich gefreut, dass Du vorbei geschaut hast.

Deine Anmeldung war erfolgreich!

Sei lieb gegrüßt,

Rabea 

Schnitt Tuva Kreativlabor Berlin 

Stoff Baumwolle Sticks and Stones pink/ocker Bonnie & Buttermilk

verlinkt Rums

Follow me on PINTEREST

+++ Dieser POST enthält Werbung +++